צחור אל נגיחה

Mahnmal

Bild aus der Reportage:   צחור אל נגיחה      

Zakhor – Al Tichkah

Erinnere dich – Vergiss niemals!

Paris, 16. und 17. Juli 1942

An diesen zwei Tagen wurde die Razzia durchgeführt. Mehr als 10.000 Juden konnten sich der Festnahme entziehen, weil sie von Polizeibeamten gewarnt worden waren. 13152 Juden wurden festgenommen. 8160 von ihnen (4115 Kinder, 2916 Frauen und 1129 Männer) wurden im Vélodrome zusammengepfercht. Die Gestapo wollte Juden, die jünger als 16 waren, ursprünglich gar nicht übernehmen; sie wurden ihr von der französischen Verwaltung geradezu aufgedrängt. Mindestens 4.500 französische Polizisten waren beteiligt. Die Razzia wird als „la grande rafle du Vel’ d’Hiv’“ bezeichnet.

Paris, 29. Dezember 2015

Viele Juden fühlen sich in Frankreich nicht mehr sicher. In diesem Jahr haben erneut Tausende Staatsbürger jüdischen Glaubens das Land verlassen, um nach Israel umzusiedeln. (Quelle: spiegel.de/asc/dpa)

Zürich, 16. Dezember 2016

Der SIG erhält einen Brief mit antisemitischem Inhalt, welcher sich über die Sicherheitsdebatte um die Schweizer Juden abschätzig beklagt und sich alle Juden in Israel wünscht, weil „Da haben wir dann euren ganzen Stinkhaufen zusammen zum Liquidieren!“ (Quelle: Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund)

Baden, 21. August 2016

Der Präsident der jüdischen Gemeinde Baden erhält einen Brief mit dem Betreff „Judenausrottung“. Der unbekannte Absender spricht den Empfänger mit „Hallo Judenschwein“ an und droht ihm und seiner Familie mit einem Blutbad, mit der Sprengung der Synagoge in Baden, und fordert „Tod den Scheissjuden“. (Quelle: Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund)

Hamburg, 12.Mai 2017

Beleidigungen und Übergriffe – für Menschen jüdischen Glaubens ist das offene Ausleben ihrer Religion im liberalen Hamburg nicht selbstverständlich. In einigen Stadtteilen ist Vorsicht geboten. (Quelle: welt.de / Autor Jakob Koch)

Dies sind nur einige von tausenden antisemitischen Äusserungen und Aktivitäten in Europa, welche von Jahr zu Jahr rasant zunehmen. Eine beängstigende Entwicklung welche angesichts der politischen Lage, der Migration und dem Zusammenprall der Kulturen rasch weiter eskalieren kann.

 

Urheberrecht: Copyright © 2016 Beat Huot Schmid